Donnerstag, 6. März 2014

Das Schrägband

Starten will ich heute mit etwas Genialen: dem Schrägband! Schrägbänder können für so vieles verwendet werden:

Einfassen


Verstürzen


Paspelieren


Vorgefaltete Schrägbänder gibt es in 3 fertigen Breiten: 6mm, 9mm und 15mm

Folgende Qualitäten sind mir bekannt: Baumwolle, Jersey (Baumwolle) und Satin (Polyester).

Natürlich kann man Schrägbänder auch selbst herstellen. Theoretisch könnte man einen durchgehenden beinahe 2m langen Schrägstreifen aus einen Stoff (140cm Breite) schneiden. Dazu benötigt man allerdings eine Stofflänge von ca. 150cm. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich das jemals gemacht habe! Ich bin halt eine Stoffsparerin. ;-)

Also, um Stoff zu sparen weil zb. der Stoff sehr teuer ist oder man nur noch einen kleinen Rest hat, muss man stückeln. Das geht ganz einfach und man kann zb. aus einen 50x140cm Stück Stoff einen ca 16m langen Streifen Schrägband herstellen! :-)
In meiner Schulzeit stellten wir Schrägbänder noch sehr mühsam mit Massband und Bügeleisen her - verbrannte Finger und schiefe, wellenartige Schrägbandkanten waren das Resultat.
Mittlerweile gibt es eigene Schrägbandformer in verschieden Breiten, die die Herstellung der Bänder ungemein vereinfachen. Ich verwende am meisten die Breiten 18mm (fertig 9mm) und 25mm (fertig 12mm):

Schrägbänder werden ja, wie der Name so schön sagt, schräg aus dem Stoff geschnitten.
Ich lege ein Geodreieck im 45° Winkel auf dem Stoff und verlängere die Linie mit einem langen Lineal.

Parallel dazu die gewünschte Breite einzeichnen. Bei dünnen bw. rutschigen Stoffen besonders darauf achten, dass nichts verrutscht und die Streifen überall die gleiche Breite haben! Wenn man einen Rollschneider mit passendem Lineal und Schneidematte hat, erspart man sich natürlich das anzeichnen und kann schön gleichmäßig zuschneiden.

Die Breite des Streifens richtet sich nach den Schrägbandformer. Beim 18mm Schrägbandformer (im Bild) schneide ich 34mm breite Streifen zu.
Und so komme ich auf diese Breite: 18mm x 2= 36mm - 2mm = 34mm
Ich rechne deshalb 2mm weg, weil sich das Band dann besser formen lässt.

Bevor der Schrägbandformer zum Einsatz kommt, muss noch genäht werden.
Ich lege die Streifen immer so rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) im rechten Winkel zueinander auf...


... im 45° Winkel markieren und nadeln...

...nähen...

...Nahtzugaben zurückschneiden...

... bügeln...

... und nun in den Schrägbandformer schieben - mit der rechten/schönen Seite nach unten...

... bügeln und gleichzeitig den Schrägbandformer weiterziehen...

... und fertig! :-)